Wir rufen zurück

Name
Telefonnummer für den Rückruf
Welche Uhrzeit passt am besten?


The form has been submitted successfully!
There has been some error while submitting the form. Please verify all form fields again.

Wichtiges, was Sie über Zahnimplantat Kosten wissen müssen.

·

·

Moderne Zahnimplantate können Ihr Lächeln und damit auch Ihr Wohlbefinden deutlich verbessern, wenn Sie Zähne verloren haben.

Aber oft sind sie ziemlich teuer. In diesem Artikel erklären wir Ihnen die verschiedenen Implantat-Typen, klären Sie zu Zahnimplantat Kosten auf und wie Sie sich vor der Behandlung am besten informieren.

zahngebiss-mit-geldscheinen-euro-zahnimplantat-kosten-oder-auch-implantat-kosten-ein-leitfaden

Was sind Zahnimplantate und wie werden sie unterteilt?

Ein Zahnimplantat bietet eine solide Lösung für den Ersatz verloren gegangener Zähne. Zahnimplantate sind weit mehr als nur Ersatzzähne: Sie sind das Ergebnis intensiver zahnmedizinischer Forschung, um bei Zahnverlust bestmögliche Ergebnisse zu erzielen.

Diese künstlichen Zahnwurzeln stellen nicht nur die Zahnkrone wieder her, sondern ersetzen auch die Zahnwurzel selbst und haben sich für viele Patienten als zuverlässige Lösung bewährt. Auf dieser künstlichen Wurzel befestigt der Zahnarzt dann Kronen, Brücken oder auch herausnehmbare Prothesen.

zahnimplantat-kosten-Wie-teuer-sind-zahnimplantate

Das Implantat dient dabei als stabile Basis – ähnlich einer echten Zahnwurzel. So können mit Zahnimplantaten einzelne Zähne oder ganze Zahnreihen wiederhergestellt werden. Insbesondere bei frühzeitiger Versorgung können Zahnimplantate die Funktion und Ästhetik des Gebisses optimal wiederherstellen.

Die Vorteile von Zahnimplantaten gegenüber anderen Zahnersatzoptionen liegen klar auf der Hand:

  • Natürliches Aussehen und Gefühl: Sie sehen aus und fühlen sich an wie echte Zähne, was zu einem komfortablen und selbstbewussten Lächeln führt.
  • Langlebigkeit: Implantate können bei guter Pflege viele Jahre, oft sogar ein Leben lang halten.
  • Knochenerhalt: Sie tragen zum Erhalt des Kieferknochens bei und verhindern den Knochenabbau nach Zahnverlust.
  • Keine Beeinträchtigung anderer Zähne: Im Gegensatz zu Brücken müssen bei Implantaten die Nachbarzähne nicht beschliffen werden.
  • Verbesserte Mundhygiene: Implantate können einzeln gereinigt werden, was die Pflege und Erhaltung der Mundgesundheit erleichtert.

Zahnimplantate sind in ihrer Vielfalt so individuell wie die Patienten selbst und werden im Wesentlichen nach Material, Größe und Verwendungszweck kategorisiert, um für jede Situation eine maßgeschneiderte Lösung anbieten zu können.

Von kurzen Implantaten, die bei geringer Knochenhöhe zum Einsatz kommen, über dünnere Varianten für schmale Kieferknochen bis hin zu Mini-Implantaten für weniger invasive Eingriffe ist die Auswahl groß. Es gibt auch Implantate, die sofort belastet werden können, und solche, die während des Heilungsprozesses als provisorische Lösung dienen.

Im Artikel über Zahnimplantat-Arten haben wir die verschiedenen Zahnimplantattypen ausführlich beschrieben und nach Material, Größe, System und Verwendungszweck unterschieden.

Hier wollen wir uns nun näher mit den Kosten dieser innovativen Behandlungen befassen.

Was kostet ein Zahnimplantat in Deutschland?

Durchschnittliche Zahnimplantat Kosten

Die Investition in ein Zahnimplantat ist eine Entscheidung, die neben der Verbesserung der Ästhetik auch zu einer erheblichen Steigerung der Lebensqualität führen kann.

Die Gesamtkosten für Zahnimplantate hängen von verschiedenen Faktoren ab. Wenn Sie beispielsweise an Parodontitis leiden, muss diese Erkrankung behandelt werden, bevor Zahnimplantate eingesetzt werden können. Häufig ist auch eine 3D-Röntgenaufnahme, die so genannte Digitale Volumentomographie (DVT), erforderlich, die zusätzliche Kosten verursacht.

Entscheidend sind jedoch die Anforderungen der Behandlung selbst: die Anzahl der benötigten Zahnimplantate und ob eventuell ein Knochenaufbau zur Verstärkung des Kiefers notwendig ist.

Die wichtigsten Faktoren, die die Kosten einer Zahnimplantatbehandlung beeinflussen, sind:

  • Die Anzahl der Implantate, die benötigt werden.
  • Das Material der Implantate, Titan oder Keramik
  • Die Laborkosten
  • Das Honorar des Zahnarztes, welches je nach Aufwand und Komplexität der Behandlung variiert.
  • Die Kosten für vorbereitende Maßnahmen, einschließlich der Behandlung von Vorerkrankungen oder der Anfertigung von DVT-Aufnahmen.
  • Und schließlich, ob ein Knochenaufbau vor dem Setzen der Implantate erforderlich ist, um eine solide Grundlage für die neuen Zähne zu schaffen.

Generell bewegen sich die Zahnimplantat Kosten in Deutschland für ein einzelnes Implantat inklusive der Krone und der zahnärztlichen Leistungen zwischen 1.900 und 3.500 Euro. Der finale Preis hängt von der Komplexität des Eingriffs und des verwendetem Materials ab.

Kosten Beispiele

Beispiel für die Kosten eines einfachen Zahnimplantats*

Kostenfaktoren
Zahnarzthonorar (GOZ)ca. 1.200€
Zahnarzthonorar (BEMA)ca. 100€
Material & Laborkostenca. 1.200€
Voraussichtlicher Festzuschuss der Krankenkasseca. 380€
Ihr voraussichtlicher Eigenanteil~ 2120€

Die Kosten der verschiedenen Zahnimplantat-Versorgungen im Vergleich*

Implantat-Arten
Zahnimplantat für einen einzelnen Zahnca. 1.400 bis 2.200 €
Herausnehmbarer Zahnersatz auf 2 Implantatenca. 3.500 bis 4.200 €
Herausnehmbarer Zahnersatz auf 4 Implantatenca. 7.300 bis 13.000 €
Fester Zahnersatz auf 6 bis 8 Implantatenab ca. 15.000 €
Fester Zahnersatz mit All-on-4ab ca. 13.000 €

*Die oben genannten Preise sind lediglich Beispiele und müssen nicht der Realität entsprechen. Die Behandlung und die damit verbundenen Gesamtkosten unterscheiden sich von Patient zu Patient.

Wie teuer ist ein Implantat und wieviel kosten mehrere Zahnimplantate?

Was kostet 1 Zahnimplantat?

Ein Zahnimplantat kostet Sie ungefähr zwischen 1.000€ und 2.500€ pro Zahn. Anschließend kommen noch Kosten für den Implantat-getragenen Zahnersatz hinzu.

Wie teuer sind 2 Zahnimplantate?

Bei mehreren Implantaten können die Kosten aufgrund von Skaleneffekten und dem möglichen Wegfall von separaten chirurgischen Eingriffen niedriger sein als die einfache Summe zweier einzelner Implantate. Daher könnte man für zwei Implantate mit einem Preis zwischen 2.000 und 5.500 Euro rechnen.

Wie teuer sind 4 Zahnimplantate?

Vor allem wenn es um die Versorgung einer ganzen Kieferhälfte geht. Hier können Kosten zwischen 4.000 und 10.000 Euro entstehen, wiederum abhängig von den individuellen Gegebenheiten und notwendigen Zusatzbehandlungen.

Zusätzliche Implantat Kosten

Die Kosten für Implantatkronen spielen eine wesentliche Rolle bei der Berechnung der Gesamtausgaben für Zahnimplantate. Eine Implantatkrone – der sichtbare Teil des Zahnersatzes – kann den Preis erheblich beeinflussen, da sie individuell angefertigt wird, um sich nahtlos in das natürliche Gebiss einzufügen. Je nach Material – Keramik oder Titan – können die Kosten für eine solche Krone zwischen 800 und 2.500 Euro liegen.

Neben der Implantatkrone müssen Patienten mit weiteren möglichen Zusatzkosten rechnen.

Dazu gehören die Kosten für das Abutment, das Verbindungselement zwischen Implantat und Krone. Auch hier variieren die Preise je nach Material und Komplexität des Falles.

Ein weiterer Kostenfaktor ist die provisorische Versorgung während der Einheilphase nach dem Einsetzen des Implantats. Diese Provisorien sind notwendig, um die Funktion und Ästhetik zu gewährleisten, bis die endgültige Krone aufgesetzt werden kann.

Der Knochenaufbau kann ebenfalls erforderlich sein und die Gesamtkosten erhöhen. Diese vorbereitenden Maßnahmen sind entscheidend für den langfristigen Erfolg der Implantate, verursachen aber zusätzliche Kosten. Die Kosten für ein Implantat mit Knochenaufbau können erheblich höher sein, da zusätzliche chirurgische Eingriffe und Materialien erforderlich sind. Die Preise für einen solchen Eingriff variieren, können aber zwischen 500 und 3.000 Euro zusätzlich zu den Kosten für das eigentliche Implantat liegen.

Die Nachsorge und eventuelle Korrekturen oder Anpassungen nach der Einheilzeit dürfen bei der Kostenaufstellung nicht vergessen werden. Auch die regelmäßigen Kontrolltermine, die zur Überwachung und Pflege der Implantate notwendig sind, können langfristig zu den Kosten beitragen.


Eine ausführliche Beratung ist wichtig!

All diese Aspekte müssen bei der Planung einer Implantatbehandlung unbedingt berücksichtigt werden. Patienten sollten eine detaillierte Aufstellung aller zu erwartenden Implantat Kosten verlangen, um finanzielle Überraschungen zu vermeiden. Ein umfassendes

Einschätzung durch Dr. Machon

Die berühmte Kostenfrage „Was kostet ein Zahnimplantat in Deutschland?“ lässt sich also nicht pauschal beantworten. Diverse Zusatzleistungen, wie Knochenaufbau oder spezielle Verfahren, können die Kosten weiter beeinflussen.

Es ist zudem zu beachten, dass die Zahnimplantat Kosten auch regional variieren können. So können die Kosten in städtischen Gebieten aufgrund höherer Praxiskosten durchaus höher liegen als in ländlicheren Regionen.

Abschließend ist es wichtig, die langfristigen Vorteile eines Implantats gegenüber anderen Zahnersatzoptionen zu bedenken. Obwohl die anfänglichen Implantat Kosten höher sein können, ist die Dauerhaftigkeit und der geringere Wartungsaufwand oft wirtschaftlich vorteilhaft.

Für eine genaue Kostenschätzung empfiehlt es sich, einen Kostenvoranschlag von einem qualifizierten Zahnarzt einzuholen. Dies ermöglicht es Ihnen, die „Was kostet Implantate?“ Frage auf Ihre persönliche Situation abgestimmt zu beantworten.

Nutzen Sie für mehr Informationen unsere Website Zahnimplantate oder nutzen Sie für eine ausführliche persönliche Beratung die Online-Terminvereinbarung oder das Kontakt-Formular für Dr. Machon & Kollegen bei Nürtingen.

Was kostet ein komplettes Gebiss mit Implantaten?

Die Entscheidung für ein komplettes Gebiss gestützt auf Zahnimplantaten ist eine umfassende zahnmedizinische Lösung, die bei vollständigem Zahnverlust in Betracht gezogen wird. Meist wird dieses Verfahren als „feste dritte Zähne an einem Tag“, „feste Zähne an einem Tag“ oder „All-on-4“ bezeichnet.

Insbesondere wenn es um ein komplettes Gebiss geht, erfordert eine detaillierte Betrachtung der Gesamtkosten. Eine komplette Gebissrestauration mittels Implantaten kann je nach Behandlungsumfang und -komplexität zwischen 15.000 und 30.000 Euro oder mehr kosten. Dies umfasst die chirurgischen Eingriffe, das Einsetzen der Implantate, den Knochenaufbau, falls notwendig, und die hochwertigen Prothesen oder Brücken, die auf den Implantaten befestigt werden.

Die Vorgehensweise beginnt oft mit einer gründlichen Untersuchung und Planung, einschließlich bildgebender Verfahren wie einem DVT (Digitale Volumentomographie), um die Kieferstruktur zu beurteilen. Falls erforderlich, folgt ein Knochenaufbau, um eine solide Basis für die Implantate zu schaffen. Nach der Einheilphase, die einige Monate dauern kann, werden die endgültigen Zahnprothesen oder Brücken angefertigt und angepasst.

Bei der Behandlungsmethode
All-on-4 beispielsweise werden nur vier Implantate pro Kiefer verwendet, um eine vollständige Zahnreihe zu tragen. Diese Methode kann die Kosten reduzieren und den Behandlungsprozess beschleunigen, da weniger Implantate gesetzt werden müssen und oft eine sofortige Belastung möglich ist.

Die Implantat Kosten können von Praxis zu Praxis variieren und hängen von den gewählten Materialien und dem Umfang der notwendigen Vorbehandlungen ab. Es ist wichtig, dass Patienten detaillierte Kostenvoranschläge einholen und möglicherweise auch die Finanzierungsoptionen klären, um die Frage individuell beantworten zu können. Sollten Sie sich für All-on-4 interessieren informieren Sie sich auf unsere Webseite für Feste dritte Zähne ausführlich.

Abschließend sollten Patienten bedenken, dass trotz der hohen anfänglichen Implantat Kosten, die langfristigen Vorteile wie Funktionalität, Ästhetik und Komfort die Investition rechtfertigen können. Die Entscheidung für ein implantatgestütztes vollständiges Gebiss sollte in enger Absprache mit einem erfahrenen Zahnarzt getroffen werden, um alle persönlichen Bedürfnisse und Umstände zu berücksichtigen.

Übernimmt die gesetzliche Krankenversicherung Implantat Kosten?

Im Gegensatz zu einigen anderen Versorgungen sind Implantate keine Regelversorgung.

Die Antwort ist nicht ganz einfach, denn Implantate gehören nicht zu den Regelleistungen. Die Unterstützung der Krankenkassen ist auf einen Festzuschuss begrenzt, der sich an der konventionellen Alternative wie Brücke oder Prothese orientiert. Das heißt konkret: Selbst wenn eine Brücke oder Prothese als Behandlungsoption zur Verfügung steht und Sie sich dennoch für ein Implantat entscheiden, zahlt die Krankenkasse nur den Zuschuss, der auch für die günstigere Alternative gelten würde – im Klartext: oft nur einen Bruchteil der tatsächlichen Kosten für ein Implantat.

Es gibt jedoch Ausnahmen, in denen die Krankenkasse die Kosten für ein Implantat vollständig übernehmen kann. Dies ist dann der Fall, wenn andere Formen des Zahnersatzes nicht möglich oder sinnvoll sind, zum Beispiel aufgrund besonderer medizinischer Indikationen. Für die Kostenübernahme von Implantaten ist ein medizinischer Grund nachzuweisen. Es ist ratsam, sich vorab mit der eigenen Krankenkasse in Verbindung zu setzen und die Details der Kostenübernahme zu klären. Ausnahmen gibt es in der Regel nur in besonderen Fällen, z.B. nach Unfällen oder großen Tumoroperationen, bei denen keine andere Form des Zahnersatzes möglich ist.

Wie hoch ist der Preisunterschied zwischen Deutschland & Ausland?

Zahnimplantate sind in Deutschland vergleichsweise teuer. Ein einzelnes Implantat mit Zahnersatz kostet mindestens 1.800 Euro. Wenn mehrere Zähne fehlen oder es sich um einen zahnlosen Kiefer handelt, können die Kosten schnell auf über 10.000 Euro steigen. Da Zahnimplantate keine Kassenleistung sind, müssen viele Patienten einen hohen Eigenanteil tragen.

Die Kosten für Zahnimplantate sind oft höher in Berlin oder Stuttgart als auf dem Land. Oft ist der Blick ins osteuropäische Ausland verlockend.

Zahnimplantate sind in Ländern wie der Türkei oder Ungarn günstiger. Das liegt daran, dass das Personal weniger verdient und das Material billiger hergestellt wird. Es besteht jedoch das Risiko, dass Sie die Qualifikation des Zahnarztes für eine Implantation nicht ausreichend beurteilen können. Zudem werden die Materialien bei der Herstellung nicht so streng geprüft wie in Deutschland. Oftmals werden exotische oder „No-Name“ Implantate verwendet, für die die Ersatzteilbeschaffung im Reparaturfall schwierig werden kann.

Weiterhin besteht oft in der zahntechnischen Ausführung ein erheblicher Qualitätsunterschied, der sich meist erst zu einem späteren Zeitpunkt durch chronische Zahnfleischentzündungen zeigt. Eine Nachsorge durch den behandelnden Arzt ist nach der Implantation im Ausland kaum möglich. Die Nachsorge kann sich über Monate hinziehen. Einige Patienten nehmen in Deutschland nach dem Urlaub aufwendige Korrekturen vor, wenn der Eingriff nicht wie gewünscht verlaufen ist.

FAQ – Häufige Fragen

Fazit

Zusammenfassend ist es entscheidend, dass Interessenten für Zahnimplantate eine umfassende Beratung suchen, um ein klares Bild von den Gesamtkosten zu bekommen.

Ein detaillierter Kostenvoranschlag sollte alle möglichen Behandlungsschritte umfassen, einschließlich der Preise für den Knochenaufbau, um die Frage „Was kostet ein Implantat“ vollständig zu beantworten.

Lassen Sie sich beraten und rufen Sie uns 07022 49 222 an, vereinbaren Sie einen Termin oder schreiben Sie uns für ein ausführliches und persönliches Angebot.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert